augen wie tinte

oft besuchte er sie
des nachts und hinter
ließ sein siegel auf nicht
enden wollendem weiß
von leintuch und haut

jahre später stanzt sie
ihrer mutter den verräter
kuss auf die stirn
der bislang auf kindes
beinen haftet

im spätersommerwind
flattert frische stempel
farbe auf gekochtem laken
weiter und immer weiter
hinter dem haus