Südnorwegen

Im Süden Norwegens erlebt man kontrastreiche Natur, wie sie schöner nicht sein kann: Gletscher, Hochgebirge, Fjorde, Seen, Sandstrände, Moore und atemberaubende Felsplateaus. Hinter jeder Kurve tut sich eine neue beeindruckende Kullisse auf. Ob es um den mit 204 Kilometern längsten und mit bis zu 1308 Metern tiefsten Fjord Europas, den Sognefjord, geht oder um den Preikestolen, eine Felskanzel, von der aus man über 600 Meter tief in den Lysefjord hinab schaut – man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Das Fjell Hardangervidda, an deren Südhängen sich imposante Wasserfälle hinab stürzen oder die Atlantikstraße, die ein Stück weit spektakulär über einzelne kleine Inseln an der Westküste Norwegens führt – es gibt sehr viel im südlichen Teil Norwegens zu entdecken. Und das sind nur wenige kleine Beispiele. Hier einige Aufnahmen unserer Reisen:

–> zurück zur Übersicht „Südnorwegen“

Südnorwegen 2012

Im August 2012 schauten wir uns auf den Halbinseln Vågsøy und Selje um und rollten entlang des Nordfjords, besuchten zum wiederholten Mal den Geirangerfjord und genossen die Weite und Unberührtheit auf dem Sognefjell und der Hochebene Rondane.

29 Fotos

Südnorwegen 2005 bis 2009

In den ersten Jahren führten unsere Reisen unter anderem zur Atlantikstraße, in den Jostedal-Nationalpark, auf verschiedene Fjells, an den Geirangerfjord und das Gebirge Jotunheimen.

67 Fotos